Tarifrechner – den günstigsten Stromanbieter online ermitteln

Unser Tarifrechner ermittelt für Sie günstige Stromanbieter in Ihrer Region. Geben Sie hierzu einfach Ihre Postleitzahl sowie Ihren Jahresverbrauch in KwH ein. Klicken Sie auf Anbieter vergleichen. Ein durchschnittlicher 4-Personenhaushalt kann durch einen Anbieterwechsel bis zu 500€ im Jahr an Kosten für Strom einsparen.

kWh/Jahr 
Kunde  Haushalt Gewerbe
PLZ

Kredit

Tarifrechner für Geldanlagen
Zinsrechner für Geldanlagen Anleger haben es in Zeiten niedriger Zinsen nicht gerade leicht. Wir zeigen Ihnen, wo Sie dennoch attraktive Zinsen für Festgeld oder Tagesgeld erhalten, und worauf Sie bei der Auswahl Ihrer Geldanlage achten sollten.
Zinsrechner für Kredite
Tarifrechner für Kredite Kreditangebote aus der Werbung scheinen oft günstig, entpuppen sich jedoch häufig als teure Mogelpackung. Wir zeigen Ihnen, welche Kredite wirklich günstig sind. Einen Tarifrechner finden Sie im Bereich Ratenkredite.
Kostenrechner für Depot und Girokonto
Kostenrechner für Depots und Girokonten Welches Girokonto bietet günstige Dispozinsen und attraktive Extras? Welches Depot überzeugt mit kostenloser Depotführung und attraktiven Orderpreisen? Mehr Infos sowie diverse Tarifrechner gibt es in unserem Bankenvergleich.
Vermögenswirksame Leistungen anlegen
Anlageformen und Förderungen für Vermögenswirksame Leistungen Leistungen vom Arbeitgeber und staatliche Förderungen machen VL attraktiv. Unsere Übersicht zeigt, wie Sie Vermögenswirksame Leistungen anlegen können, und welche Förderungen es gibt... weiter zu Vermögenswirksame Leistungen

Ratgeber

Kostenlos Geld abheben
Kostenlos Geld am Geldautomaten abheben Gebührenfrei am Geldautomaten Geld abheben? Dies geht heute normalerweise nur am Geldautomaten des eigenen Instituts. Wer heute mit seiner ec-Karte... weiterlesen
Weitere Links
Vertrag rechtswirksam kündigen
Eine Photovoltaikanlage planen
Freistellungsauftrag richtig berechnen und aufteilen
Das DKB-Cash Online-Girokonto Girokonto

Energie & Tarife

Weniger Energiekosten durch Tarifwechsel
Kostenrechner für Strom, Gas und Heizöl Für Heiz- und Stromkosten müssen wir heute im Vergleich zu früher deutlich tiefer in die Taschen greifen. Für den Verbraucher ist es deshalb wichtig, die Kosten für Energie zu minimieren. Neben einer großen Auswahl günstiger Stromanbieter finden Sie auf unserem Portal einen Vergleich für Gasanbieter sowie Heizölpreise.
Welcher Telefontarif passt zu mir?
Handytarife Vergleich Unsere Tarifrechner ermöglichen Ihnen einen schnellen Überblick über die günstigsten Telefonanbieter und Handytarife. Mit nur wenigen Einstellungen finden Sie einen Tarif, der optimal zu Ihrem Nutzerverhalten passt.
DSL - den richtigen Anbieter finden
Tarifrechner für DSL Nicht nur die Stromanbieter, sondern auch die Anbieter für DSL locken mit umfangreichen Leistungen und günstigen Preisen. Wir erläutern Ihnen, worauf es bei der Auswahl des geeigneten Anbieters ankommt. Hier geht´s zum Tarifrechner für DSL-Anbieter.

Versicherungen & Vorsorge

Förderung und Zulagen bei der Riester-Rente
Tarife und Förderungen der Riester-Rente Die Riester-Rente hat sich zur beliebtseten Form der privaten Altersvorsorge entwickelt, und ist für viele Menschen der Einstieg in die Vorsorge für den Ruhestand. Zur Riester-Rente
Gut abgesichert bei Berufsunfähigkeit
Unabhängiger Tarifrechner für Berufsunfähigkeit Die Berufsunfähigkeitsversicherung schließt die entstehende Versorgungslücke, wenn Sie vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden müssen. Mit unserem unabhängigen Tarifrechner helfen eir Ihnen einen günstigen und leistungsstarken Anbieter für Ihre BU zu finden. Zur Berufsunfähigkeitsversicherung
Absicherung vor den finanziellen Folgen eines Unfalls
Tarife zur Unfallversicherung ermitteln Ein Unfall kann Ihr Leben schlagartig verändern. Eine private Unfallversicherung kann Sie zumindest vor den finanziellen Folgen bewahren. Ermitteln Sie mit unserem Tarifrechner einen günstigen und leistungsstarken Anbieter für Ihre private Unfallversicherung. Zur Unfallversicherung

Tarifrechner effektiv nutzen - so geht´s

Onlinebasierte Tarifrechner sind ein beliebtes Mittel, um verschiedene Tarife und Anbieter miteinander zu vergleichen. Richtig angewendet bieten Sie dem Nutzer viele Vorteile sowie eine erhebliche Zeitersparnis. Allerdings gibt es gerade für unerfahrene Nutzer einige Fallstricke. Im folgenden Beitrag geben wir am Beispiel eines Stromtarifrechners Tipps, worauf bei der Nutzung geachtet werden sollte.

Voreinstellungen bei Tarifrechnern

Nahezu alle Tarifrechner arbeiten mit so genannten Voreinstellungen. Gemeint ist damit, dass z.B. bei Aufruf eines Stromrechners ein bestimmter Verbrauch, bestimmte Laufzeiten und Kündigungsfristen oder Tarife mit einmaligen Bonuszahlungen voreingestellt sind. Somit kann der Nutzer besser überschauen, wie der Tarifrechner funktioniert, und welche Angaben in welches Feld eingetragen werden müssen. Diese Features bieten zwar die Möglichkeit, die Auswahl des Tarifs zu präzisieren. Wer jedoch keine Auswahl trifft, und die Voreinstellungen einfach übernimmt, riskiert möglicherweise vorteilhafte Tarife vom Rechner nicht angezeigt zu bekommen. So werden aufgrund der Voreinstellungen manchmal Tarife aufgrund einmaliger Bonuszahlungen oder Neukundenrabatte im Rechner ganz oben gelistet, und nicht etwa weil sie langfristig günstige Verbrauchspreise bieten. Im Folgenden geben wir Tipps, welche Einstellungen ein Strom-Tarifrechner enthält, und worauf hierbei geachtet werden sollte.

Stromverbrauch sollte bekannt sein

Der Strompreis setzt sich aus dem monatlich konstanten Grundpreis sowie dem pro verbrauchter Kilowattstunde berechneten Arbeitspreis zusammen. Auf der Jahresabrechnung werden Grundpreis und Arbeitspreis separat aufgeschlüsselt. So lassen sich für den Verbraucher möglicherweise gestiegene Kosten aufgrund eines Mehrverbrauchs besser nachvollziehen. Verbraucher die anhand eines Tarifrechners die Kosten mehrerer Anbieter vergleichen möchten, sollten daher ihren aktuellen Stromverbrauch kennen. Dieser lässt sich am besten der letzten Stromabrechnung des aktuellen Versorgers entnehmen.

Ersparnis zum aktuellen Stromversorger

Gute Tarifvergleiche berechnen nicht nur den günstigsten Anbieter. Ein interessantes Feature ist auch der direkte Vergleich zum bisherigen Versorger. So kann auf dem Wege gleich die konkrete Ersparnis bequem ermittelt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Stromkunde seinen aktuellen Tarif kennt, und in den Rechner eingibt. Der Name des Anbieters und die Tarifbezeichnung lässt sich der aktuellen Stromabrechnung entnehmen. Wird hier keine Einstellung vom Nutzer vorgenommen, ermittelt der Tarifrechner automatisch die Ersparnis zum Tarif des Grundversorgers.

Preisgarantie

Bei Stromtarifen mit Preisgarantie bietet der Versorger einen konstanten Preis für einen vorab definierten Zeitraum. Ist also eine Preisgarantie für 12 Monate angegeben, ändert sich der Preis während dieses Zeitraums nicht. Für den Verbraucher bietet diese Tarifart den Vorteil, dass er in dieser Zeit nicht mit einer Tariferhöhung rechnen muss. Nach Ablauf der Frist kann der Versorger den Preis jedoch wieder anpassen. Tarife mit Preisgarantie sind meist etwas teurer als Tarife ohne, sind aufgrund der größeren Planungssicherheit jedoch empfehlenswert. Verbraucher sind daher gut beraten, die Auswahlmöglichkeit im Tarifrechner zu nutzen.

Preisgarantie - was sollte ich hierüber wissen?

Tarife mit Preisgarantie gelten grundsätzlich als vorteilhaft. Der Begriff wird in seiner Bedeutung jedoch unterschiedlich ausgelegt, und bietet daher einige Fallstricke. Wir erläutern im Folgenden, worauf hierbei geachtet werden sollte.

  • Preisgarantie: dieser Begriff enthält alle Kosten, also auch Steuern und Abgaben. Eine Erhöhung der Steuern während des garantierten Zeitraums geht zu Lasten des Stromversorgers. Normalerweise sollte hier auch die Mehrwertsteuer eingeschlossen sein, woran sich jedoch leider nicht alle Anbieter halten. Um sicher zu gehen, sollte dies in den Vertragsdetails im Tarifrechner nachgesehen werden.
  • Eingeschränkte Preisgarantie oder Preisfixierung: dieser Begriff bezieht sich auf die reinen Stromkosten. Steuern und Abgaben sind hier nicht eingerechnet. Dies kann in bestimmten Fällen von Bedeutung sein. Erhöht z.B. der Staat die Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien, steigen die Stromkosten für den Verbraucher, obwohl der Strompreis des Versorgers konstant ist. Bei der eingeschränkten Preisgarantie werden die steuerbedingten Kosten an den Verbraucher durchgereicht.

Bonuszahlungen und Neukundenrabatte

Um dem Verbraucher den Wechsel möglichst schmackhaft zu machen, werben viele Stromversorger mit Vergünstigungen. Dies geschieht häufig in Form von Wechselprämien, Bonuszahlungen oder Neukundenrabatten. Diese werden dem Kunden nicht "bar" ausgezahlt, sondern meist im ersten Vertragsjahr mit den anfallenden Stromkosten verrechnet. Diese einmaligen Vergünstigungen sorgen dafür, dass das Angebot des werbenden Versorgers deutlich attraktiver scheint, und somit im Tarifrechner viel weiter oben gelistet wird. Als Verbraucher sollte man jedoch wissen, dass diese Vergünstigungen nur für das erste Vertragsjahr gelten. Ab dem zweiten Jahr gelten die normalen Verbrauchspreise, welche nun ohne die Vergünstigung deutlich teurer werden. Wir raten daher Verbrauchern Stromtarife grundsätzlich ohne diese Vergünstigungen zu berechnen, also den Haken bei Boni und Rabatten im Tarifrechner zu entfernen. Wer jedoch ohnehin nicht lange beim gewählten Stromversorger bleiben möchte, also z.B. in einem Jahr einen erneuten Wechsel plant, kann von dieser Einstellungsmöglichkeit profitieren.

Empfohlene Angebote (Tariftipps) - was sollte ich hierzu wissen?

In vielen Tarifrechnern werden bestimmte Angebote besonders hervorgehoben dargestellt. Sie sind grafisch besonders gekennzeichnet, und befinden sich meist oberhalb der regulären Ergebnisliste. Sie nennen sich meist Tipp, Tariftipp oder Empfehlung der Redaktion. Dies bedeutet jedoch nicht immer, dass das Angebot auch tatsächlich vorteilhaft ist. Oft ist gar nicht klar, warum dieser Tarif ganz oben in der Liste steht. Solche Stromtarife sollten grundsätzlich mit besonderer Vorsicht ausgewählt werden. Wer sich für einen solchen Tarif interessiert, sollte vorher einen Blick in die Tarifdetails werfen.

Tarifoptionen - Vorauskasse, KwH-Paket und Verbrauchsregelungen

Bestimmte Tarifoptionen können Verbrauchern Kostenvorteile bieten. Dies gilt jedoch nicht in jedem Fall. Wir erläutern, wann welche Tarifeinstellung im Rechner sinnvoll ist.

  • Vorauskasse: bei Tarifen mit Vorauskasse zahlt der Kunde einen Abschlag für einen festgelegten Zeitraum (z.B. 1 Jahr) im Voraus an den Anbieter. Im Vergleich zu Tarifen mit monatlichem Abschlägen kann deutlich gespart werden. Doch Tarife mit Vorauskasse sind grundsätzlich riskant. Denn wird der Stromversorger insolvent, gibt es für den Verbraucher wenig Chancen, das im Voraus bezahlte Geld zurück zu bekommen. Wer sich für einen Tarif mit Vorkasse entscheidet, sollte möglichst auf große und bekannte Anbieter setzen, da hier das Insolvenzrisiko gering ist.
  • KwH-Paket: hierbei erwirbt der Stromkunde vom Versorger eine vorab vereinbarte Menge an Kilowattstunden. Auch diese Tarife bieten Kostenvorteile gegenüber normalen verbrauchsabhängigen Tarifen. Verbraucht der Kunde weniger, gibt es jedoch nichts zurück. Ein Mehrverbrauch muss zusätzlich bezahlt werden. Tarife mit KwH-Paket lohnen sich für Stromkunden mit konstantem Stromverbrauch oder Kunden, die Ihren Verbrauch gut einschätzen können.
  • Mehr-/ Minderverbrauchsregelungen: hierbei geht der Stromversorger von einem geschätzten Verbrauch aus. Weicht der Verbrauch erheblich nach oben oder unten ab, erhöht der Stromanbieter den Verbrauchspreis. Auch diese Tarifoption bietet ein Ersparnispotential, eignet sich jedoch nur für Stromkunden, die ihren Verbrauch selbst gut einschätzen können.

Laufzeiten und Kündigungsfristen

Wer den Stromtarif wechselt, bindet sich zwar ohnehin meist für einige Zeit an den neuen Versorger. Jedoch kann es durchaus vorteilhaft sein, wenn man nicht länger als notwendig an einen Vertrag gebunden ist. So kann ein erneuter Anbieterwechsel aufgrund einer Tariferhöhung schneller und unkomplizierter vonstatten gehen, wenn die gewählte Mindestlaufzeit sowie die Kündigungsfrist möglichst kurz ist. Hier gilt es abzuwägen, ob die Ersparnis eines länger andauernden Vertragsverhältnisses oder die Flexibilität einer kürzeren Laufzeit vorzuziehen ist. Wir raten daher, verschiedene Möglichkeiten am Tarifrechner auszuprobieren und durchzurechnen.

Kündigung des aktuellen Versorgers

Wird der Stromversorger gewechselt, muss natürlich auch der alte Anbieter gekündigt werden. Dies geht zwar nicht direkt online über den Tarifrechner. Die Kündigung wird jedoch i.d. Regel als Serviceleistung vom neuen Anbieter übernommen. In bestimmten Fällen lohnt es sich jedoch, den Anbieter selbst zu kündigen. Mehr zum Thema Stromanbieter kündigen.