Tagesgeld – Zinsen im Vergleich

Die Zinsen verschiedener Tagesgeldkonten im Vergleich

Tagesgeld ist ein gut verzinstes Anlagekonto, über dessen Guthaben der Kontoinhaber jederzeit frei verfügen kann. Unser Vergleich ermittelt für Sie kostenlos und unabhängig die Bank mit den attraktivsten Zinsen. Wählen Sie Ihren persönlichen Favoriten aus. Über den Link in der Tabelle gelangen Sie direkt zur Bank, und können Ihr Tagesgeldkonto online eröffnen. Zum Ratgeber

Online eröffnen

  • 1. Berechnen Sie zunächst mit unserem Vergleich die Bank mit den attraktivsten Tagesgeldzinsen
  • 2. Haben Sie Ihren Favoriten gefunden, wechseln Sie im Rechner über den Link auf der rechten Seite zur gewählten Bank.
  • 3. Sie können Ihr Tagesgeldkonto direkt online eröffnen. Geben Sie hierzu auf dem Webportal der Bank Ihre Daten in das Antragsformular ein, und drucken Sie die Unterlagen anschließend aus. Vor der Rücksendung Ihrer Unterlagen müssen Sie zunächst anhand Ihres Personalausweises in einer Postfiliale Ihrer Wahl Ihre Identität bestätigen (Post-Ident-Verfahren). Innerhalb weniger Tage erhalten Sie die Unterlagen Ihres Tagesgeldkontos auf dem Postweg zugestellt.

Was ist Tagesgeld?

Tagesgeld ist ein Anlagekonto ohne feste Laufzeit und Kündigungsfrist. Der Anleger kann jederzeit nach Belieben Geld einzahlen und abheben. Die Zinsen werden definitionsgemäß taggenau berechnet. Die Höhe der Tagesgeldzinsen richtet sich nach dem Zinsniveau am Markt für kurzfristige Gelder (EUONIA), und kann sich auch während der Anlagedauer ändern. Das Tagesgeldkonto hat sich inzwischen weitgehend als Alternative zum herkömmlichen Sparbuch durchgesetzt. Tagesgelder werden von verschiedenen Banken zu unterschiedlich hohen Zinsen angeboten.

Vorteile

Keine Bindung an feste Laufzeiten

Tagesgeld ist unter Anlegern beliebt, die flexibel und ungebunden sein möchten. Über das Guthaben auf einem Tagesgeldkonto kann jederzeit verfügt werden, weshalb es sich auch gut zum “Geld zwischenparken” eignet. Der große Vorteil: es gibt keine Mindestlaufzeiten oder Kündigungsfristen. Dafür bietet Tagesgeld im Vergleich zu ähnlichen Geldanlagen recht ordentliche Zinsen.

Flexibel bei kurzfristigem Kapitalbedarf

Grundsätzlich bietet sich die Anlage in Tagesgeld vor allem dann an, wenn der Anleger davon ausgeht, dass ein Zugriff auf das Anlagekapital erforderlich sein wird, bzw. wahrscheinlich ist.

Vorteil bei steigendem Marktzins

Eine Anlage in Tagesgeld ist zudem dann vorteilhaft, wenn am Markt allgemein mit steigenden Zinsen gerechnet wird. Die Rendite der Tagesgeldanlage passt sich dem steigenden Zinsniveau an.

Kein Verlustrisiko durch Einlagensicherung

Der Tagesgeldanleger setzt sich keinerlei Verlustrisiko aus, da über die Einlagensicherung 100% des eingelegten Betrages abgesichert sind, und im Insolvenzfall einer Bank erstattet werden.

Telefonbanking

Bei einigen Anbietern ist auch Telefonbanking möglich. So kann man Überweisungen vom Girokonto auf das Tagesgeldkonto und umgekehrt per Telefonauftrag erledigen.

Für wen eignet sich ein Tagesgeldkonto?

Tagesgeld ist für alle Anleger geeignet, die sich nicht an feste Laufzeiten binden wollen, gleichzeitig aber eine akzeptable Verzinsung für ihr Geld erwarten. Über Guthaben auf einem Tagesgeldkonto kann man täglich verfügen, und muss daher keine Kündigungsfristen beachten. Das Tagesgeldkonto eignet sich somit gut für unentschlossene Anleger, die Geld vorübergehend zwischenparken möchten.

Worauf achten bei der Auswahl?

Zinsgutschriften und Zinseszins-Effekt

Achten Sie bei den Tagesgeldzinsen auf die Zeitpunkte der Gutschriften. Bei den Zinsgutschriften verhalten sich Banken unterschiedlich. Es werden üblicherweise jährliche, vierteljährliche und monatliche Zinsgutschriften angeboten. Für den Anleger ist die monatliche Gutschrift natürlich am besten, denn so profitiert er am meisten von Zinseszins-Effekt. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die ausgezahlten Zinsen wieder neu angelegt werden. Am sinnvollsten ist, die Zinsen direkt dem Tagesgeldkonto gutzuschreiben. Kein Zinseszins-Effekt entsteht hingegen, wenn sich der Anleger die Zinsen auf sein Girokonto überweisen lässt.

Telefonbanking

Bei einigen Banken gibt es eine Telefonbanking-Funktion für das Tagesgeldkonto. Der Kontoinhaber kann damit telefonische Überweisungen vom – oder auf das Tagesgeldkonto vornehmen sowie telefonisch den Kontostand abfragen. Welche Tagesgeldkonten das Telefonbanking unterstützen, lässt sich auf der Website der Tagesgeld Anbieter erfahren.

Zinsbindung und Zinsgarantien

Achten Sie darauf, dass der aktuell zugesagte Zinssatz auch für die Höhe Ihres Anlagebetrags gilt. Manche Tagesgeld-Anbieter senken den Zinssatz ab einer bestimmten Anlagesumme wieder etwas ab. Einige Banken garantieren aber für einen bestimmten Zeitraum einen konstanten Zins. Achten Sie daher bei der Wahl Ihrer Tagesgeldanlage auf Zinsgarantien.

Stabilität der Zinsentwicklung

Der Zinssatz für Tagesgeld ist variabel, und kann sich daher sowohl nach oben als auch nach unten bewegen. Er orientiert sich am EONIA (Referenzzinssatz, zu dem sich Banken gegenseitig tagesaktuell Geld leihen). Eine Bank kann deshalb den Zinssatz für ihr Tagesgeldkonto theoretisch jederzeit ändern. Wichtig bei einem Tagesgeldkonto ist daher eine gewisse Stabilität der Zinsentwicklung in der Vergangenheit. Der Anleger sollte sich daher für ein Tagesgeldkonto entscheiden, welches nicht nur für kurze Zeit mit hohen Zinsen wirbt, sondern eine nachhaltige Rendite erwarten lässt.

Einlagensicherung

Im Falle einer Insolvenz sind Kundeneinlagen durch die Einlagensicherung vor einem Verlust geschützt. Nahezu alle europäischen Banken sichern Kundeneinlagen bis zu einem Höchstbetrag mit 100% ab.

Worauf achten beim Vergleich?

Tagesgeldzinsen können sich ständig ändern. Ein Angebot was „heute“ attraktiv ist, kann „morgen“ schon wieder Durchschnitt sein. Mit unserem Tagesgeld-Vergleich können Sie die Höhe der Zinserträge für jeden Anlagebetrag ermitteln. Der Zinsvergleich im Internet macht die Suche nach dem besten Tagesgeldkonto zu einer schnellen und bequemen Angelegenheit. Geben Sie bitte Ihren Anlagebetrag sowie die gewünschte Laufzeit in den Tagesgeldrechner ein. Klicken Sie anschließend auf vergleichen. Lesen Sie zudem auch die Vertragsbedingungen der Banken. Manchmal handelt es sich um „Lockangebote“, wo die Zinsen nach einer gewissen Zeit wieder abgesenkt werden. Achten Sie zudem darauf, dass die ausgewählte Bank eine 100%ige Einlagensicherung anbietet.

Steuern

Zinsen aus Tagesgeldkonten gehören einkommensteuerrechtlich zu Einkünften aus Kapitalvermögen, und unterliegen seit dem 01.01.2009 der 25% igen Abgeltungssteuer. Hinzu kommen 5,5%Solidaritätszuschlag und ggfls. 8-9% Kirchensteuer, die sich auf die 25% ige Abgeltungssteuer beziehen. Die Gesamtbelastung beträgt somit fast 28%.

Freistellungsauftrag und Sparerfreibetrag

Durch den Sparerpauschbetrag (früher Sparer-Freibetrag), sind Zinseinkünfte von der Abgeltungssteuer befreit, wenn sie bei Singles nicht mehr als 801€, und bei Verheirateten, die zusammen steuerlich veranlagt werden, nicht mehr als 1602€ betragen. Voraussetzung für die Anwendung des Freibetrages ist ein der Bank überlassender Freistellungsauftrag in ausreichender Höhe. Die Banken stellen das Antragsformular entweder direkt bei Eröffnung des Tagesgeldkontos zur Verfügung, oder stellen es auf der Homepage zum Download bereit. Das Formular muss vom Kontoinhaber / den Kontoinhabern unterschrieben, und der Bank im Original zugestellt werden. Damit der Freistellungsauftrag nicht vergessen wird, sollte man ihn gleich bei Eröffnung des Tagesgeldkontos stellen, und der Bank zuschicken.

Können sich die Zinsen ändern?

Der Zinssatz ist bei Tagesgeld variabel, und kann sich daher auch während der Dauer der Geldanlage sowohl nach oben als auch nach unten bewegen. Er orientiert sich am EONIA (Referenzzinssatz, zu dem sich Banken gegenseitig tagesaktuell Geld leihen).

Risiken

Eine Geldanlage in Tagesgeld ist grundsätzlich risikolos. Durch die Einlagensicherungssysteme in Deutschland und Europa droht Anlegern bei der Insolvenz einer Bank kein Verlustrisiko. Anleger bekommen im Falle einer Bank-Insolvenz 100% Ihrer Einlagen erstattet. Die im Vergleich für Tagesgeld aufgeführten Banken gewährleisten im Verlustfall alle eine 100%ige Entschädigung durch die staatliche Einlagensicherung.

Weitere Finanzen auf anbieter-vergleichen.de